Neuigkeiten der FF Autal

Verkehrsunfall L311 im Bereich Moggau

 

Aus noch ungeklärter Ursache, kam es am 29.04.2020 um ca. 19:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L311 im Bereich Moggau, zu den die FF Autal alarmiert wurde und unverzüglich ausrückte. Am Einsatzort eingetroffen konnte vom Einsatzleiter festgestellt werden, dass keine Personen im Unfallfahrzeug eingeklemmt wurden. Eine Person wurde unbestimmten Grades verletzt, die verletzte Person wurde jedoch beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Roten Kreuz versorgt. Die Aufgaben der Feuerwehr Autal waren: Absichern der Unfallstelle, Verkehr regeln, Aufräumarbeiten, sowie die Bergung des verunfallten Fahrzeugs. Nach circa eineinhalb Stunden konnte die FF Autal wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Monatsübung Februar

 

Am 28.02.2020 führte die FF Autal die erste Monatsübung des Jahres durch. Thema war wie in den letzten Jahren die zwei Stunden Erste Hilfe Pflichtfortbildung. Gestartet wurde im Lehrsaal mit einer Powerpoint Präsentation mit dem Thema:“Verletzungen bei Unfällen“.

Nach der Präsentation teilten sich die Übungsteilnehmer in drei Gruppen auf, um einen praktischen Stationenbetrieb zu betreiben. Die erste Station schloss am Vortrag an. Es ging dabei um die Versorgung von Verletzungen wie z.B.: Druckverband, Versorgung einer geschlossenen Unterarmverletzung mit „Sam Splint“. Bei der zweiten Station wurden die Lagerungen (Schockbekämpfung) geübt. Die Aufgabe bei der dritte Station war eine Herz-Lungen-Wiederbelebung in der 2 Helfer Methode. Dank der neuen Reanimations- Puppe „Little Ann“ die mit einer App auf einem Smartphone verbunden wurde, konnte die Effizienz der Wiederbelebungen dargestellt werden.

Ein großes Danke an BI d. F. Stefanie Sudy für die Ausarbeitung und Durchführung der Übung.

 

Verkehrsunfall L311 im Bereich Moggau

 

Aus noch ungeklärter Ursache, kam es am 24.02.2020 um ca. 19:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L311 im Bereich Moggau, zu den die FF Autal alarmiert wurde und unverzüglich ausrückte. Am Einsatzort eingetroffen konnte vom Einsatzleiter festgestellt werden, dass keine Personen in den zwei beteiligten Fahrzeugen eingeklemmt wurden. Jedoch mussten zwei leicht verletzte Personen bis zum Eintreffen des Roten Kreuz durch Feuerwehrsanitäter betreut werden. Weitere Aufgaben der Feuerwehr Autal waren: Absichern der Unfallstelle, Verkehr regeln sowie die Bergung der verunfallten Fahrzeuge. Nach circa eineinhalb Stunden konnte die FF Autal wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Laßnitzhöher Faschingsumzug 2020

Am Sonntag, den 23.02.2020 nahm die FF Autal am Faschingsumzug in Laßnitzhöhe teil. Die Feuerwehr Autal war heuer wieder mit einer Fußgruppe vertreten. Dieses Jahr wurde als Thema "Lahöer Höhentrainingslager- ÖFB bereit für EM 2020" gewählt. Die FF Autal setzte das Thema sportlich, kreativ und mit vollen Einsatz um. Ein großes Danke an alle die mitgeholfen haben.

124. Wehrversammlung

 

Am 06.01.2020 fand die 124. Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Autal im Sitzungssaal der FF Autal statt. Um 10:00 Uhr wurde die Versammlung von HBI Joachim Rauschenberg eröffnet,er konnte einige Ehrengäste begrüßen, seitens des Abschnitts 3: Abschnittskommandant ABI Ing. Wolfgang Winter, sowie ABI a.D. Mag. Heimo Kren. Seitens der Gemeinde Laßnitzhöhe konnte Bgm. Bernhard Liebmann sowie einige Gemeinderäte begrüßt werden. Ebenfalls konnte HBI Stefan Gerger (Kommandant der FF Laßnitzhöhe) als Ehrengast begrüßt werden.

 

Nach dem Feststellen der Beschlussfähigkeit und dem Totengedenken wurde vom Schriftführer das Protokoll der letzten Wehrversammlung verlesen. Danach wurde der Rechnungsabschluss 2019 vom Kassier vorgetragen. Nach dem Bericht und der Wahl der Kassaprüfer folgte der Bericht des Feuerwehrkommandanten.

 

HBI Rauschenberg brachte einen ausführlichen Rückblick über das vergangene Jahr. Des Weiteren gab er den Tätigkeitsbericht von 2019 bekannt. Es wurden 73 Einsätze abgearbeitet, gegliedert in 70 technischen Einsätzen (davon 10 auf der Autobahn), 2 Brand Einsätzen und einer Brandwache. Gesamt wurden über 400 Tätigkeiten durchgeführt und dabei rund 5800 Stunden erbracht.

 

Es folgten weitere Berichte der Beauftragten über die jeweiligen Sachgebiete. Anschließend wurde PFM Roland Kristan zum Feuerwehrmann angelobt. FM Fabio Schwarz und FM Alexander Seibert wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Es folgten die Ansprachen der Ehrengäste.Um circa 11:35 Uhr schloss HBI Joachim Rauschenberg die 124. Wehrversammlung, mit dem Feuerwehrgruß: „Gut Heil“.

 

Danach kam die Kameradschaftspflege nicht zu kurz. Nochmals ein großes Danke Herrn Jürgen Weinmüller mit seinem Eventcatering Graz, für die ausgezeichneten Kochkünste, mit denen er die Feuerwehr Autal verwöhnt hat.

 

Branddienst-Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt

 

Am 08.11.2019 stellten sich zwei Gruppen der FF Autal der Branddienstleistungsprüfung(BDLP) in der Stufe I (Bronze).Diese Leistungsprüfung gliedert sich in einen theoretischen Teil, bestehend aus Gerätekunde und einen Fragenkatalog und einem praktischen Teil, wo einer von drei Brandeinsätzen gezogen, und anschließend abgearbeitet wird. Bei diesen Bränden handelt es sich um einen Scheunenbrand, einen Holzstapelbrand und einen Flüssigkeitsbrand.

Die erste Gruppe der FF Autal zog den Flüssigkeitsbrand, bei dem der Angriffstrupp mit Mittelschaumrohr und Hitzeschutzausrüstung den Löschangriff durchführt. Der Wassertrupp stellt dabei die Wasserversorgung über den Oberflurhydranten her und bedient den Zumischer. Die erste Gruppe konnte die Prüfung in der Sollzeit fehlerfrei absolvieren.

Danach war die zweite Grupppe am Zug. Der Gruppenkommandant zog den Scheunenbrand. Bei diesen Einsatz geht der Angriffstrupp mit einem Hochdruckrohr zur Brandbekämpfung vor. Der Wassertrupp stellt wieder die Wasserversorgung her und schützt anschließend mit einem C-Rohr das Nachbargebäude. Auch die zweite Gruppe konnte die Prüfung in der Sollzeit fehlerfrei absolvieren. Ein großes Danke an BI d. F. Stefanie Sudy und HBM Manfred Fieder (FF Kainbach) für die ausgezeichnete Vorbereitung. Und ein Dankeschön dem Bewerter-Team für die faire Bewertung.

 

Monatsübung Oktober

 

Am 25.10.2019 führte die FF Autal die „Monatsübung Oktober“ durch, die sich in zwei Themen aufteilte.Die erste Übungsannahme war eine Person in Zwangslage-verletzte Person unter Lkw eingeklemmt. Mittels zwei pneumatischen Hebekissen konnte die Person befreit werden und mittels Schaufeltrage abtransportiert werden.

Die zweite Übungsannahme war eine Fahrzeugbergung mit Hilfe des Greifzugs und Freilandverankerung. Auch diese Aufgabe wurde bewältigt. Nach etwas mehr als zwei Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

 

Verkehrsunfall A2 Fahrtrichtung Wien

 

Am 01.10.2019 kam es kurz nach 18:00Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A2 Südautobahn, mit vier beteiligten Fahrzeugen, zu den die FF Autal gemeinsam mit der FF Raaba alarmiert wurde und so rasch als möglich zum Unfallort ausrückte.

 

Dort eingetroffen stellte der Einsatzleiter bei der Lageerkundung fest, dass keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt waren, jedoch zwei Personen verletzt wurden. Feuerwehrsanitäter der FF Autal unterstützten das Rote Kreuz bei der Versorgung der Verletzten. Weiter Aufgaben der Feuerwehr waren: Absichern, Aufbau von Brandschutz, Verkehr regeln, Binden von ausgeflossenen Betriebsmittel, Aufräumarbeiten sowie Unterstützung bei der Bergung der Fahrzeuge durch den Abschleppdienst.

 

Positiv zu erwähnen ist das die Rettungsgasse bei diesem Einsatz recht funktioniert hat. Nach etwas mehr als zwei Stunden konnte die FF Autal wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Verkehrsunfall L311 „Pkw gegen Motorrad“

 

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es, am 13.09.2019 kurz vor 16:00 Uhr,auf der L311 Höhe Tomscheweg, zu einen Verkehrsunfall zwischen einen Pkw und einen Motorrad, zu den die Feuerwehr Autal alarmiert wurde.

Der Fahrer des Motorrads wurde unbestimmten Grades verletzt, jedoch bereits vom Roten Kreuz versorgt. Die Aufgaben der FF Autal waren daher: Absichern der Unfallstelle, Aufbau von Brandschutz, sowie das Bergen des Motorrades. Nach circa einer Stunde konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Schwerer Verkehrsunfall A2 Fahrtrichtung Graz

 

Aus bisher ungeklärter Ursache, kam es am 02.09.2019 kurz nach 20:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A2 Fahrtrichtung Graz zwischen Laßnitzhöhe und Graz-Ost zwischen einem Reisebus und einem Pkw, zu dem die Feuerwehren Autal, Nestelbach b. G., Ludersdorf sowie Gleisdorf alarmiert wurden. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt. Der Buslenker und die Businsassen blieben unverletzt. Zwei Personen konnten sich selbst aus dem Pkw befreien, eine Person musste von den Feuerwehr befreit werden. Weitere Aufgaben der Feuerwehren waren Absichern, Ausleuchten der Unfallstelle, Aufbau von Brandschutz und Binden von Betriebsmittel. Nach circa eineinhalb Stunden konnte die FF Autal wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Monatsübung August

 

Am 30.08.2019 führte die FF Autal die Monatsübung August durch. Die erste Übungsannahme war das eine Person beim Anwesen Groß in Wöbling in einen Silo gefallen ist.und deshalb Menschenrettung mit schwerem Atemschutz durchzuführen ist. Die Menschenrettung aus dem Silo erwies sich als schwierige Aufgabe, aber mit vereinten Kräften funktionierte es.

Die zweite Übungsannahme war das eine Person unter einem Traktor eingeklemmt wurde und die Aufgabe war es die Person zu befreien. Hier wurde mittels zwei pneumatischen Hebekissen der Traktor angehoben und somit konnte die Person befreit werden. Nach zweieinhalb Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

 

Pkw Brand A2 Fahrtrichtung Graz

 Aus noch ungeklärter Ursache geriet am 14.07.2019 kurz vor 18:00 Uhr ein Pkw auf der A2 Fahrtrichtung Graz in Brand, zu dem die Feuerwehren Autal, Nestelbach, Ludersdorf und Gleisdorf

 

alarmiert wuden und zum Einsatzort ausrückten. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand der Pkw bereits in Vollbrand. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet, wurde das Fahrzeug mittels Hochdruckrohr und Schaumrohr gelöscht. Gleichzeitig wurde der Einsatzort abgesichert. Des Weiteren wurde der Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeugs unterstützt und die Fahrbahn gereinigt. Nach circa zweieinhalb Stunden konnte seitens der FF Autal die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.