Neuigkeiten der FF Autal

Monatsübung „Februar“

Am 23.02.2024 fand die erste Monatsübung des Jahres der FF Autal statt. Gemeinsam mit den Hundestaffeln der Rettungshunde Graz wurden Suchaktionen geübt. Zuerst gab es ein Kennenlernen zwischen den zwei Einsatzorganisationen. Danach wurde die Einsatzvorbesprechung durchgeführt. Übungsannahme war das drei Personen vermisst waren. Eine Person wurde mittels Menschenkette und Flächenspürhunden gesucht und auch gefunden. Zwei weitere Personen wurden mittels sogenannter Mantrailingteams gesucht und rasch gefunden. Die Mantrailer sind Hunde die durch den Geruch z.B. eines Kleidungsstücks die Fährte der gesuchten Person aufnehmen können und so genau den Weg den die vermisste Person gegangen ist nachläuft. Zwei der drei vermissten Personen waren „verletzt“ so gab es auch für die Feuerwehrsanitäter und Ersthelfer einiges zu tun. Nach der Übungsnachbesprechung konnten sich die Teilnehmer der Übung noch bei einer Jause und Getränken stärken. Danke an das Team der Rettungshunde Graz für die gute Zusammenarbeit! Und ein Dankeschön an BI d. F. Stefanie Kristan für die Organisation und Ausarbeitung der Übung!

„Beginnender Reisebusbrand A2“

So lauteten die Alarmstichwörter mit dem die FF Autal gemeinsam mit der FF Raaba am 09.02.2024 um 08:27 Uhr auf die A2 Fahrtrichtung Wien alarmiert wurde. Bereits auf Anfahrt nahm ein Trupp der FF Autal schweren Atemschutz auf. Am Einsatzort eingetroffen konnte nach der Lageerkundung des Einsatzleiters jedoch Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich bei dem „beginnenden Reisebusbrand" nur um einen Motorschaden. Die Insassen (eine Schulklasse aus Kärnten) sowie der Buslenker blieben unverletzt. Die Aufgaben der Feuerwehr waren wie folgt: Absichern der Einsatzstelle, Kontrolle des Motoraums mittels Wärmebildkamera, Rucksäcke und Taschen aus dem Bus räumen sowie die Kinder und Lehrer zum nahe gelegen Rastplatz bringen. Nach circa einer Stunde konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Knödelschießen ESV Autal gegen FF Autal

Am 19.01.2024 veranstaltete der ESV Autal ein Knödelschießen gegen die FF Autal bei der Eisbahn des ESV. Die beiden Teams traten mit jeweils 15 Personen an. Nach der Regel-Erklärung durch ESV-Obmann Reinhart Karner wurde „Stock frei“ gegeben. Leider konnte die FF Autal nur das Spiel um die Ehre für sich entscheiden, bei den Spielen um Essen und Getränke musste die Feuerwehr sich schlussendlich klar geschlagen geben. Nichts desto trotz stand der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund. So wurde bei Speis und Trank noch lange zusammengesessen und der Zusammenhalt in Autal gestärkt.

128. Wehrversammlung

Am 06.01.2024 fand die 128. Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Autal statt. Um 10:00 Uhr wurde die Versammlung von HBI Joachim Rauschenberg eröffnet, er konnte einige Ehrengäste begrüßen, seitens des Abschnitts 3: Abschnittskommandant ABI Ing. Wolfgang Winter. Seitens der Gemeinde Laßnitzhöhe konnte Bgm. Bernhard Liebmann, sowie die einige Gemeinderäte begrüßt werden.


Nach dem Feststellen der Beschlussfähigkeit und dem Totengedenken wurde vom Schriftführer das Protokoll zur letzten Wehrversammlung verlesen. Danach wurde der Rechnungsabschluss 2023 vom Kassier vorgetragen. Nach dem Bericht des Kassiers und der Wahl der Kassaprüfer folgte der Bericht des Feuerwehrkommandanten:

HBI Rauschenberg brachte einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr. Des Weiteren gab er den Tätigkeitsbericht von 2023 bekannt. Es wurden in Summe 73 Einsätze abgearbeitet, gegliedert in 64 technischen Einsätzen (davon 11 auf der Autobahn) und 9 Brand Einsätzen mit insgesamt 485 Einsatzstunden. Es wurden 73 Übungen mit 1039 Std. durchgeführt. Es wurden 315 Tätigkeiten durchgeführt und dabei 3981 Stunden erbracht. Das ergibt in Summe 461 Einsätze, Übungen und Tätigkeiten mit 5505 freiwillig und unbezahlt geleisteten Stunden!

Es folgten weitere Berichte der Beauftragten über die jeweiligen Sachgebiete.

Es wurden FM Alexander Neuger und FM Phillipp Seibert zum Oberfeuerwehrmann befördert, weiters wurde HFM Georg Hoffmann zum Löschmeister des Verwaltungsdienstes befördert.


Nach dem Punkt Allfälliges und der Grußworte der Ehrengäste, schloss um 11:35Uhr HBI Joachim Rauschenberg die 128. Wehrversammlung, mit dem Feuerwehrgruß: „Gut Heil“.

Themenübung des Abschnitts 3 in Autal

Am 04.12.2023 wurde ab 19:00 Uhr die dritte Themenübung des Jahres, im Abschnitts 3 in Autal durchgeführt. Nach den ersten Themenübung mit dem Thema „E-Fahrzeuge“ und der zweiten Themenübung mit „Sonderfahrzeuge im Bereich GU“ als Materie wurde diesmal der Fachbereich „Sanitätsdienst“ in Angriff genommen. Es wurde von der FF Autal im Rüsthaus ein Stationsbetrieb mit acht Stationen aufgebaut, bei denen zum Beispiel die Herz-Lungen-Wiederbelebung inklusive Übungsdefibrillator geübt wurde. Des Weiteren waren korrektes Anlegen von Verbänden, Tragen im Feuerwehrdienst, Handhabung von Sam-Splint bei Knochenbrüchen und das korrekte Anlegen von Stiff-Neck bei Wirbelsäulenverletzung Thema. Zur Auflockerung wurde noch ein selbstgedrehtes Video mit den häufigsten Verletzungen im Feuerwehrdienst präsentiert und es galt ein Lagerungs-Memory zu lösen. Zum Abschluss kam auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme der Kameradinnen und Kameraden des Abschnitts 3.

Lkw Bergung

Zu einem weiteren Einsatz wurde heute die FF Autal um 08:02 Uhr alarmiert. Im Ortsgebiet von Autal war ein Lkw von einem Weg abgekommen und musste geborgen werden. Der Einsatzleiter der FF Autal musste dazu ein Berge-Unternehmen anfordern. Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich auf Sicherungsarbeiten. Der Lkw konnte anschließend unbeschadet seine Fahrt fortsetzen. Gegen 11:00 Uhr konnte auch hier der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Dachstuhlbrand in Hart b. Graz

Am 30.11.2023 um 05:42 Uhr wurde die FF Autal gemeinsam mit der FF Hart b. G. und Drehleiter Laßnitzhöhe zu einem Dachstuhlbrand nach Hart b. G. alarmiert und rückte unverzüglich zum Einsatzort aus. Aus noch ungeklärter Ursache haben Sparren des Dachstuhls zu Brennen begonnen. Diesen Entstehungsbrand konnten die Bewohner selbst löschen. Somit war der Einsatz des bereits fertig ausgerüsteten Atemschutztrupp Autal nicht notwendig. Nach kleinen Nachlöscharbeiten wurde noch mittels Wärmebildkamera der Dachstuhl kontrolliert. Gegen 07:00 Uhr konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Danke an alle eingesetzten Kräfte für die professionelle Zusammenarbeit.

Schwerer Verkehrsunfall A2

Am 23.11.2023 um 18:01 Uhr wurde die FF Autal gemeinsam mit der FF Raaba zu einem Verkehrsunfall auf der A2 Fahrtrichtung Wien alarmiert und rückte dorthin unverzüglich aus. Ein Lkw-Sattelzug war aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und kam anschließend auf der Seite am Pannenstreifen zum Liegen. Der Einsatzleiter HBI Joachim Rauschenberg musste bei der Lageerkundung feststellen, dass sich der schwer verletzte Lenker noch im verunfallten Fahrzeug befand. Unverzüglich wurde mit der Menschenrettung in Angriff genommen. Die verletzte Person konnte dem Rettungsdienst und Notarztteam übergeben werden und wurde weiterversorgt und ins Krankenhaus gebracht. Parallel zur Menschenrettung wurde die Unfallstelle abgesichert, Brandschutz aufgebaut und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Weitere Aufgaben der Feuerwehr waren: Aufräum- und Reinigungsarbeiten sowie die Unterstützung bei der Bergung des Sattelzugs durch ein Abschleppunternehmen. Erst nach fünf Stunden konnte der Einsatz seitens der FF Autal beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Danke an alle eingesetzten Kräfte für die gute Zusammenarbeit!

Branddienstleistungsprüfung erfolgreich abgelegt

Am 17.11.2023 stellten sich zwei Gruppen der FF Autal der Branddienstleistungsprüfung (BDLP) in der Stufe II (Silber). Diese Leistungsprüfung gliedert sich in einen theoretischen Teil, bestehend aus Gerätekunde und einen Fragenkatalog und einem praktischen Teil, wo einer von drei Brandeinsätzen gezogen, und anschließend abgearbeitet wird. Bei diesen fiktiven Einsätzen handelt es sich um einen Scheunenbrand, einen Holzstapelbrand und einen Flüssigkeitsbrand. Die erste Gruppe der FF Autal zog den Flüssigkeitsbrand, bei dem der Angriffstrupp mit Mittelschaumrohr und Hitzeschutzausrüstung den Löschangriff durchführt. Der Wassertrupp stellt dabei die Wasserversorgung über den Oberflurhydranten her und bedient den Zumischer. Die erste Gruppe konnte die Prüfung in der Sollzeit fehlerfrei absolvieren. Danach war die zweite Gruppe am Zug. Der Gruppenkommandant zog den Holzstapelbrand. Bei diesem Einsatz stellt der Wassertrupp wieder zuerst die Wasserversorgung her. Der Angriffstrupp baute währenddessen eine B- Löschleitung auf, mit der die beiden Trupps gemeinsam den Holzstapelbrand löschen. Auch die zweite Gruppe konnte die Prüfung in der Sollzeit fehlerfrei absolvieren. Ein großes Danke an BI d. F. Stefanie Kristan für die ausgezeichnete Vorbereitung. Und ein Dankeschön dem Bewerter-Team für die faire Bewertung.